Andreas Schlegel, Lauten

Andreas Schlegel wurde 1962 in Basel in eine Musikerfamilie geboren. Ausbildung zum Lautenisten an der Schola Cantorum Basiliensis und beim SMPV.  Seit 1987 intensive musikpädagogische Arbeit – u.a. als Gitarrenlehrer, Ensembleleiter und Musikschulleiter.

Er versteht sich als Forscher-Musiker: 1990 erforschte er im Auftrag des Schweizer Radios die in der Schweiz gespielte Lautenmusik und spielte die CD „Schweizer Lautenmusik – Lautenmusik aus Schweizer Handschriften“ ein.

2002 gab er seine zweite Solo-CD mit Werken heraus, die ihn auf dem Jakobsweg begleitet haben.

2006 veröffentlichte er die CD „Sonaten für Laute und obligate Violine (Friedrich Wilhelm Rust & Bernhard Joachim Hagen)“ mit Myrtha Albrecht-Indermaur. Hierfür hat er die originalen Rust-Sonaten, die wohl von Thomaskantor und Enkel des Konponisten Wilhelm Rust „gefälscht“ wurden, rekonstruiert und herausgegeben.

2006 erschien die erste, 120-seitige Auflage des Buches „Die Laute in Europa. Geschichte und Geschichten zum Geniessen“, die nach zwei Jahren vergriffen war. Die zusammen mit Joachim Lüdtke und zahlreichen Mitarbeitern verfasste 447-seitige Neuauflage trägt den Titel „Die Laute in Europa 2. Lauten, Gitarren, Mandolinen und Cistern“ und schliesst somit alle mitteleuropäischen Zupfinstrumente ausser der Harfe bis ins Jahr 2010 mit ein. Das Buch gilt inzwischen als Referenzwerk für diese Instrumente.

2011 publizierte er mit dem Liedflugschriften-Forscher Dr. Eberhard Nehlsen eine erste interdisziplinäre Arbeit, in der die Entwicklung des „Benzenauers“ vom Lied über den Tanz bis hin zum Instrumentalsatz und „Hitparaden-Stück“ in Schweizer Lautenquellen des 16. Jahrhunderts nachzeichnet. 2014 publizierte das um den Germanisten und Hymnologen Dr. Michael Belotti erweiterte Team das Online-Faksimile des „Rodauer Lautenbuchs“, das Liedgut aus dem Opitz-Umkreis enthält. (siehe www.accordsnouveaux.ch)

Als Basso continuo-Spieler ist er aktiv, so z.B. beim Bach Collegium Zürich und dem Ensemble La Partita oder beim Schütz-Zyklus .

Andreas Schlegel spielt einen Grossteil der historischen Zupfinstrumente, nämlich Renaissancelaute, die diversen Barocklauten, Theorbe und Barockgitarre.

Im Dezember 2018 erscheint die CD zum Lautenbuch der Familie von Erlach, das ca. 1625 in Paris geschrieben wurde – im Kontext der Gardes Suisses. Mitmusiker in diesem Projekt sind Stefan Wieland (Countertenor), Carmela Konrad (Sopran), Thibault Viviani (Blockflöte) und Thomas Goetschel (Viola da Gamba).

Website