Chorprojekte

DOLCE FAR CANTO
Chorprojekte unter der Leitung von Rolf Mäder

In Planung:
DOLCE FAR CANTO Singsonntage

Offen für erfahrene Chorsänger und Chorleiter, die einen Tag lang wenig bekannte Renaissancewerke erarbeiten und spielerisch neue Ausdrucksmöglichkeiten Ihrer Singstimme erkunden möchten.

Im Rahmen unseres letztjährigen Projekts Renaissance Révolutionnaire habe ich eine grosse Anzahl interessanter, kaum bekannter weltlicher Renaissancestücke aus Stimmbüchern des 16. Jahrhunderts zusammengetragen. An diesen Singsonntagen biete ich an, ein paar Juwelen aus diesem grossen Fundus kennenzulernen.

Maximum 24 Teilnehmer.

Je nach Anmeldungen werden wir ca 4-5 mittelschwere vier- oder fünfstimmige Canzone, Villanellen oder Madrigale erarbeiten.
Noten und Lernhilfen werden zur Verfügung gestellt.
Die Singsonntage werden in Zürich stattfinden.

Falls Du an einer Teilnahme interessiert bist, fülle bitte das untenstehende Formular aus.


In Planung:
„Die Geburt des Chorklangs“

Chorwoche mit bis zu 24 SängerInnen
Entdecken des Farbenreichtums der eigenen Stimme
(Resonanz, Obertöne)
Experimentieren des Zusammenklangs (Monodie, Mehrstimmigkeit in verschiedenen Epochen , Klangimprovisationen)


In Planung:
„Chiaroscuro – Die Hochzeit der Gegensätze“

Vokalensemble DOLCE FAR CANTO
(16 fortgeschrittene SängerInnen)
Vorwiegend weltliche Renaissancemusik.


Umfrage 2019
reCAPTCHA

Künstlerische Leitung:

Rolf Mäder

Nach 15 Jahren in Arizona, USA bin ich 2014 in Langenbruck, Baselland wohnhaft geworden.

Seit 1984 leite ich mit viel Herzblut Chorprojekte, kreative Gesangsworkshops und internationale Chorwochen. Unter Anderem gründete und leitete ich die Kammerchöre „Coro Do Poeta“, „Scapino Vocale“ und „Dolce Far Canto“.

Bei meiner Arbeit mit Chören möchte ich die emotionale Spannweite der Werke mit einem farbenreichen und transparenten Klang umsetzen. Dabei ist mir eine experimentierfreudige und lebendige Probenarbeit ebenso wichtig wie eine entspannte und freudvolle Atmosphäre bei den Konzerten.

Nach meinem Musikstudium an der Musikakademie Basel spielte ich als freischaffender Hornist (Naturhorn und Ventilhorn) in verschiedenen Schweizer und internationalen Ensembles (U.A. Il Giardino Armonico, Concerto Köln, Ottetto Classico Italiano).

Zur Zeit bilde ich mich stimmlich bei Jane Thorner Mengedoht und David Thorner weiter.

Neben meiner Tätigkeit als Musiker, ist auch die Fotografie ein wichtiger Teil meines Lebens.

Ich kenne und erlebe Rolf Mäder als einen hellwachen Musiker – Chorleiter und Sänger und mit einer Vergangenheit als sehr eigenständigen Hornisten – , der mit grossem Engagement und Visionen die Musik vergangener Zeiten beleben will. Insbesondere auf dem Gebiet der vokalen Renaissancemusik gelangt er zu sehr überzeugenden und sprechenden Resultaten.
Conrad Steinmann, Dozent an der Schola Cantorum in Basel

Rolf Mäder hat sich als Instrumentalist und als Chordirigent bestens profiliert. Sein grosses Talent, sein ansteckender Enthusiasmus und seine offene Zuneigung zu allen Chormitgliedern hat wunderbare Resultate möglich gemacht.
Jonathan Rubin, Lautenist „Les Arts Florissants“

 

Live Aufnahmen

Live-Aufnahme vom Konzert des Vokalensembles Dolce Far Canto 2018 in Langenbruck

Luca Marenzio (1553 – 1599): Madonna sua mercé

Live-Aufnahmen vom Schlusskonzert einer offenen Chorwoche mit Rolf Mäder in Ameno, Italien

John Farmer (c.1565-1609): Fair Phyllis I saw sitting

Giuseppe Caimo (c.1540-1584): Mentre il cuculo il suo cucu canta

Mit Johannes Keller, Cembalo und Jonathan Rubin, Laute

Live-Aufnahmen aus einem Konzert mit dem Chor Scapino Vocale und Musica Scapino konzipiert und geleitet von Rolf Mäder

Orlando di Lasso (c.1532-1594) : Bonjour mon coeur

Orlando di Lasso (c.1532-1594) : Quand mon mari vient de dehors
Pierre Certon (c.1510-1572): La la la, je ne l’ose dire
Pierre Certon: Quand j’entends que des amants